26. Mai (Himmelfahrt) SHOWROOM GESCHLOSSEN


Henk vd berg

Mein Name ist Henk van den Berg, Allround-Mechaniker bei E&R Classics. Ich begann meine Karriere 1977 in der örtlichen Dorfgarage, wo ich an allem herumbastelte. Von Pkw bis Lkw, aber auch Rasenmäher und Kettensägen. Alles mit Motor kam vorbei.

Nach dieser Zeit arbeitete ich einige Zeit in einer Universalautowerkstatt, die auch Oldtimer verkaufte. Danach habe ich angefangen, als Selbständiger Oldtimer zu restaurieren. Ich habe Klassiker von A bis Z restauriert und an verschiedenen Austin Healeys, Jaguars, Triumphs, MGs und anderen Oldtimern gearbeitet. Außerdem habe ich mich um die Wartung von Oldtimern gekümmert.

Nachdem ich einige Zeit als Selbstständiger gearbeitet hatte, begann ich bei einem Sammler mit einer privaten Sammlung von etwa 250 Oldtimern zu arbeiten. Hier war ich dafür verantwortlich, die Sammlung in gutem Zustand zu halten. Ich habe auch an Oldtimern der Sammlerkunden gearbeitet.

Mittlerweile arbeite ich seit einiger Zeit als Allround-Mechaniker bei E&R Classics.

Was war Ihr erstes Auto und welche Erinnerungen haben Sie daran?
Mein allererstes Auto war ein Datsun 240 Z von 1974. Ein schönes Auto, das ich täglich benutzte.

Mein Traumauto ist kein Jaguar E-Type oder Austin Healey…
Mein Traumauto ist kein Jaguar E-Type oder Austin Healey, sondern ein Volvo 245. Wie ich es nenne, ein Auto für Würdenträger und Freigeister, praktisch und überall einsetzbar. Ich habe mehrere dieser Volvos gefahren und sie haben mich nie im Stich gelassen.

Angenommen, Sie müssten jemanden mitnehmen. Wer wäre das und warum?
Wenn ich jemanden mitnehmen könnte, wäre es Neil Armstrong, der erste Mensch auf dem Mond. Ein Mann, der bewiesen hat, dass man mit Mut, Mut und gesundem Menschenverstand weit kommen kann. Für mich ein absoluter Held.

Was ist Ihre beste Erinnerung im Zusammenhang mit dem Auto?
Eine Erinnerung, die mir immer in Erinnerung geblieben ist und über die wir immer noch mit unseren Kindern sprechen, ist ein Urlaub in Portugal. Irgendwo an der Grenze zwischen Spanien und Portugal (mitten im Nirgendwo) flog ein Öldeckel aus dem Zylinderkopf unseres Volvo. Es war Wochenende, und auf den Feldern und Straßen gab es keine Werkstätten. Dann fiel mir plötzlich ein, dass meine Frau eine Tüte Kartoffeln zum Essen mitgebracht hatte. Mit diesen Kartoffeln habe ich das Loch im Zylinderkopf verschlossen und bin damit weitere 500 Km gefahren, bis wir an unserer Urlaubsadresse waren. Um die Geschichte zu vervollständigen, stand auf der Tüte mit holländischen Kartoffeln „Herkunftsland: Portugal“. Wie stellst du es dir vor …

Was macht dir an einem Arbeitstag bei E&R Classics so viel Spaß?
Dass es noch einige Klassiker gibt, an denen ich 1977 regelmäßig gebastelt habe. Dann fühlt man sich wieder wie 16 statt 61. Dieses Gefühl ist für mich unbezahlbar!